Feierliche Feuerwehrhaus-Einweihung bei der Oedheimer Feuerwehr

„Es ist erfreulich, dass die Baumassnahmen beendet sind und wir nach ein-einviertel Jahren Bauzeit das Feuerwehrhaus neu einweihen dürfen“, mit diesen Worten begrüßte Kommandant Sven Kübler nach der musikalischen Umrahmung durch das Bläserquintett des Musikvereins die Gäste sowie die Feuerwehrkameraden und -kameradinnen mit ihren Partnern bei der offiziellen Übergabe und Einweihung des erweiterten und umgebauten Feuerwehrhauses.

Mit der Übergabe endet eine lange Zeit der Unannehmlichkeiten, da die Einsatzbereitschaft stets gewahrt werden mußte und bei jedem Einsatz mit anderen Verhältnissen zu rechnen war. Aber nun sorgen die deutlich verbesserten Platzverhältnisse auch für die durch die Zusammenlegung der Einsatzabteilungen größere Mannschaft und die Fahrzeuge für ideale Einsatz- und Übungsbedingungen. Dies wurde bereits bei den beiden großen Katastropheneinsätzen während der Bauphase deutlich. Auch der größere Raum für die Jugendfeuerwehr und die neue Kindergruppe hilft sehr, die dringend notwendige Jugendarbeit bei der Feuerwehr zu verbessern.

Pfarrer Johny Joseph und Pfarrerin Brigitte Strobel segneten das rechtzeitig fertiggestellte und festlich geschmückte Feuerwehrhaus mit feierlichen und nachhaltigen Worten.

Bürgermeister Matthias Schmitt lobte das stimmige Raumkonzept und betonte, dass die 1,45 Mio. € für die Gemeinde gut angelegtes Geld und „ für die Zukunft der Feuerwehr das bauliche Rückgrat“ ist. Die Aufrechterhaltung des Feuer – und Hilfeleistungsschutz ist eine der Hauptaufgaben der Gemeinde. Er freute sich über die tollen Eigenleistungen der Feuerwehrleute, durch die weitere, hohe Zusatzkosten eingespart werden konnten.

Auch für unseren Landtagsabgeordneten Dr. Bernhard Lasotta waren die über 1.500 Arbeitsstunden an Eigenleistungen durch die Feuerwehrkameraden ein dickes Lob wert. Dies hat mit dazu beigetragen, den Standort der Feuerwehr weiterzuentwickeln und auch technisch auf den neuesten Stand zu bringen.

Der Stellvertretende Kreisbrandmeister Uwe Thoma aus Möckmühl betonte, dass die Förderung des Feuerwehrhausumbaus durch den Landkreis sehr gut angelegtes Geld ist.

Bad Friedrichshalls Kommandant Marcel Vogt freute sich ebenfalls über die nun besseren Verhältnisse und überreichte im Namen der Nachbarwehren ein Geldbetrag zur weiteren Ausstattung der Küche.

Die Kameraden der Altersabteilung haben auf einem Bild die bisherigen Standorte der Feuerwehr in Oedheim und Degmarn zusammengestellt. Gerhard Leitz und Josef Denzer konnten diese Kollage an Sven Kübler überreichen.

Die weiteren Geschenke und Spenden von der Kreissparkasse Heilbronn, überreicht durch Filialleiter Oskar Herold, Architekt Siegfried Kienle und der nagelneue Grill von der Fa. Osmanaj sorgten für gute Laune bei den Feuerwehrleuten, so dass der anschließende gemütliche Teil der Einweihung im neuen Feuerwehrhaus noch einige Zeit dauerte.

Doch bereits wenige Stunden später startete der „Tag der offenen Tür“, bei dem alle Mitbürger die Gelegenheit hatten, das praktische und gelungene Feuerwehrhaus mit allen Räumen und technischen Möglichkeiten in Augenschein zu nehmen.