Kindergruppe geht hoch hinaus

Bei der vergangenen Übung unserer Kindergruppe stand etwas Besonderes auf dem Plan. Ein Besuch unserer benachbarten Feuerwehr Bad Friedrichshall.
Voller Tatendrang trafen sich die Mitglieder der Kindergruppe am gestrigen Dienstag zur Übungsstunde. Bepackt mit den Kindersitzen ging es nach dem üblichen Antreten auf die Fahrzeuge, welche sich dann Richtung Bad Friedrichshall auf den Weg machten. Dort wurden wir bereits von dem Kommandanten Marcel Vogt und der Jugendfeuerwehrwartin Katrin Semen erwartet.
Marcel begrüßte die Kinder der Oedheimer Wehr ganz herzlich in Bad Friedrichshall und erklärte den weiteren Ablauf. Eine Gruppe darf sich die vielen Fahrzeuge und das Feuerwehrhaus anschauen und die andere Gruppe darf auf die Drehleiter, anschließend tauschen wir die Gruppen. Gesagt getan, die Kinder gingen interessiert mit Kommandant Marcel mit in Richtung Drehleiter. Bis diese allerdings in Position war zeigte er uns das große Boot, welches die Feuerwehr für Einsätze auf dem Neckar hat. Mit einem richtigen Lenkrad ist dieses Boot ausgestattet und es ist so groß, dass alle Kinder in diesem Boot Platz hatten. Als wir dann wieder auf den Hof des Feuerwehrhauses gingen, stand die Drehleiter bereit. Der Korb war bereits das erste Mal nach oben gefahren in schwindelerregende 30m Höhe. Der Korb wurde vom Drehleitermaschinisten wieder herunter gefahren und die ersten Kinder durften einsteigen. Die Drehleiter fuhr leicht nach oben, damit man sich an die Höhe gewöhnen konnte. Gruppe für Gruppe ging es mit der Drehleiter hoch und runter. Nachdem alle Kinder dran waren, durften die mutigen nochmals in den Korb einsteigen. Diesmal ging es an die 30m Marke heran und die mutigsten der Kinder kamen auf ihre Kosten.
Anschließend tauschen wir die Gruppen und besichtigten das Feuerwehrhaus der Bad Friedrichshaller. Den Rundgang haben wir in der Funkzentrale begonnen. Viel Technik war da zu sehen und nach dem wir auch mit der ILS in Heilbronn funken durften, ging der Rundgang in der Fahrzeughalle weiter. Dort wurde uns erklärt, für was die einzelnen Fahrzeuge, angefangen bei ELW bis zum RW, gebraucht werden.
Zum Schluss schauten wir uns noch den obersten Stock des Feuerwehrhauses an. Neben dem Tischkicker, der für eine kurze Abwechslung sorgte, war eine ganze Reihe von alten und neuen Funkmeldeempfängern ausgestellt. Der erste tragbare Melder war bestimmt 30mal so groß wie die heutigen.
Zum Schluss bekamen wir von der Jugendwartin Katrin noch eine kleine süße Stärkung. Wir bedankten uns bei Marcel und Katrin für die tolle Übung in Bad Friedrichshall und fuhren mit vielen neuen Eindrücken zurück nach Oedheim.