Bundesverdienstkreuz für Josef Denzer

Mit großer Freude haben die Kameraden und Kameradinnen der Freiw. Feuerwehr Oedheim die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande an den Oedheimer Feuerwehrkameraden Josef Denzer begrüßt und ihm herzlich für diese große Auszeichnung durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gratuliert. Bei der Laudatio würdigten Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch ebenso wie Bürgermeister Matthias Schmitt neben den vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten von Josef Denzer als langjähriger Gemeinderat und Stv. Bürgermeister, bei der CDU und den Ämtern bei der Kath. Kirchengemeinde St. Mauritius und im Kirchengemeinderat auch seine Tätigkeiten bei der Freiw. Feuerwehr Oedheim.

So wurde Josef Denzer gleich im ersten Jahr seines Eintrittes 1973 zum Kassier der Wehr gewählt. Neben seinen Aufgaben als Gruppenführer und Maschinist war er damit für viele Veranstaltungen verantwortlich. Besonders für das 110-jährige Jubiläum 1977 und die Festschrift war er hauptverantwortlich. Erst mit der Wahl zum Stv. Bürgermeister von Oedheim 1988 mußte er dieses Amt aufgeben, leistete aber selbstverständlich seinen aktiven Dienst weiterhin, wofür er 1998 mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber und 2013 mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet werden konnte. Auch nach seinem Übertritt in die Altersabteilung übernahm er 2015 gleich die Aufgabe als Stv. Obmann, die er weiterhin mit viel Engagement erfüllt.

Auch Kommandant Sven Kübler bedankte sich in seinem Grußwort für die großen und langjährigen Verdienste von Josef Denzer bei der Oedheimer Feuerwehr und freute sich über die Verleihung. Er unterstrich dies mit den Worten „Einen Bundesverdienstkreuzträger in unseren Reihen zu haben, macht uns sehr stolz“.