23 | Blitzeinschlag verursacht Dachstockbrand

Datum: 31. Juli 2017 
Alarmzeit: 14:53 Uhr 
Art: Brand  > Dachstockbrand  
Einsatzort: Breitenweg 
Fahrzeuge: ELW 1 , HLF 10 , TLF 16/25  


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Oedheim wurde am Montagnachmittag um 14:53 Uhr zu einem Dachstockbrand nach Blitzeinschlag in das Oedheimer Neudorf alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnten die anrückenden Kräfte eine starke Rauchentwicklung feststellen. Nachbarn, welche die Feuerwehr alarmierten, konnten die Bewohner auf den Brand im Dachgeschoss aufmerksam machen, so dass sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte keine Personen mehr im Gebäude befanden. Da sich die Feuerwehr Bad Friedrichshall bereits in einem Einsatz befand, wurde von der Leitstelle Heilbronn der Löschzug der Feuerwehr Neckarsulm alarmiert. Die Feuerwehr Neckarsulm befand sich jedoch ebenfalls auf einer Einsatzfahrt nach Dahenfeld, so dass aus dem Löschzug nur einzelne Fahrzeuge herausgelöst werden konnten. Um den Löschzug mit weiteren Fahrzeugen zu vervollständigen, wurde die Feuerwehr Neuenstadt zur Überlandhilfe nach Oedheim alarmiert.

Bei Eintreffen des ersten Fahrzeugs befand sich das rechte Dachgeschoss der Doppelhaushälfte bereits in Vollbrand. Umgehend ging ein Trupp im Innenangriff zur Riegelstellung in das Dachgeschoss der linken Doppelhaushälfte vor. Gerade in letzter Sekunde gelang es den Kräften, die linke Doppelhaushälfte vor den bereits durchgeschlagenen Flammen zu schützen. Die Riegelstellung wurde von außen durch den Einsatz von zwei C-Rohren unterstützt.

In der rechten Doppelhaushälfte ging zeitgleich ein weiterer Trupp zur Brandbekämpfung über den sich in Vollbrand befindlichen Treppenraum vor. Neben dem Außenangriff über die Drehleiter ging der dritte Trupp zur Brandbekämpfung auf der Gebäuderückseite vor. Über eine Steckleiter konnte der Trupp sich Zugang zum Balkon verschaffen und dort die Dachhaut öffnen. Aufgrund der hohen Anzahl an benötigten Atemschutzgeräten, wurde der Abrollbehälter Atemschutz von der Berufsfeuerwehr Heilbronn nachgefordert.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, konnten die Feuerwehr Neuenstadt aus dem Einsatz herausgelöst werden. Auch die Feuerwehr Neckarsulm konnte bis auf die Drehleiter, kurze Zeit später auf dem Einsatz entbunden werden. Im weiteren Verlauf wurden von mehreren Trupps immer wieder aufflammenden Glutnester abgelöscht. Über die ILS Heilbronn wurde der zuständige Energieversorger zum stromlosschalten des Gebäudes angefordert. Dieser klemmte die Oberspannungsleitung ab, so dass bei weiteren Arbeiten im Dachstuhl keine Gefahr mehr für die Einsatzkräfte bestand. Ebenfalls an die Einsatzstelle gerufen wurde der zuständige Gasversorger, welcher die Gaszufuhr abdrehte. Nachdem die Nachlöscharbeiten beendet waren, konnten der Dachstuhl mit Unterstützung eines ortsansässigen Zimmermeisters mit einer Plane abgedeckt werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Oedheim konnten die Einsatzstelle gegen 20 Uhr verlassen. Eine Brandwache blieb bis 22 Uhr vor Ort und kontrollierte das Gebäude in regelmäßigen Abständen mit einer Wärmebildkamera.

Im Einsatz waren ca. 70 Mann von den Feuerwehren aus Oedheim (5 Fahrzeuge), Neckarsulm (6 Fahrzeuge), Neuenstadt (3 Fahrzeuge) und Heilbronn (2 Fahrzeuge), sowie die Polizei mit 2 Streifenwagen.