Expertentipps der Freiwilligen Feuerwehr Oedheim

Alle freuen sich auf Weihnachten – Ohne Unfälle

Schon bald ist wieder Weihnachten. Für viele ein Fest der Freude und Besinnlichkeit. Für so manchen aber auch ein Fest voller Angst und Schrecken, oft sogar mit schlimmen Folgen. Nur eine kleine Unachtsamkeit und schon steht das Symbol der Festlichkeit in hellen Flammen. Damit aus Ihrer Weihnachtsfeier kein Weihnachtsfeuer wird, hier einige Tipps der Feuerwehr Oedheim:

– Kaufen Sie den Weihnachtsbaum erst kurz vor dem Fest und achten Sie darauf, dass er nicht nadelt.

– Bewahren Sie ihn bis zu den Festtagen möglichst im Freien auf.

– Achten Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien wie Vorhängen und Gardinen.

– Sofern Sie Wachskerzen bevorzugen, befestigen Sie diese so, dass andere Zweige nicht Feuer fangen können; verwenden Sie Kerzenhalter aus feuerfestem Material.

– Zünden Sie die Kerzen von oben nach unten an; in umgekehrter Reihenfolge löschen.

– Stellen Sie für den Fall des Falles Löschmittel griffbereit; es genügt auch ein Eimer Wasser.

– Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt; Eltern sollten auf ihre Kinder achten.

– Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem vor Kindern sicheren Platz auf.

– Kinder sollten nur unter Anleitung von Erwachsenen mit Streichholz und Feuerzeug umgehen.

Damit Silvester nicht tragisch endet

An Silvester wird gefeiert und das neue Jahr „eingeschossen“. Jedes Jahr passieren bei dieser Knallerei schlimme Unfälle. Hände, Augen und Ohren sind besonders gefährdet. Und Feuerwerkskörper können schnell Brände entfachen. Ihre Feuerwehr rät daher:

– Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff und dürfen an Jugendliche unter 18 Jahren nicht abgegeben werden.

– Die Hinweise der Hersteller sind unbedingt zu beachten. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung in geschlossenen Räumen verboten.

– Nach dem Anzünden ausreichenden Sicherheitsabstand einnehmen. Feuerwerkskörper und Raketen nicht unkontrolliert wegwerfen. Niemals auf Menschen werfen.

– Nicht gezündete Feuerwerkskörper niemals nachzünden.

– Aur keinen Fall Feuerwerkskörper selber herstellen und so aufbewahren, dass keine Selbstentzündung möglich ist.

– Feuerwerkskörper nicht in oder auf Häuser werfen. Fenster während der Knallerei schließen.

– Brennbare Gegenstände am Haus, auf Balkonen usw. vor Silvester entsorgen. Erhöhte Brandgefahr!

Mit diesen sicherlich wertvollen Tipps zu Weihnachten und Silvester möchten wir allen Mitbürgern sowie allen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden mit ihren Familien frohe und gesegnete Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2018 wünschen, verbunden mit dem Wunsch, dass niemand unsere Dienste über die Feiertage benötigt. Sollte es aber trotzdem notwendig sein, bitte nicht zögern und uns über Tel. 112 rufen. Wir kommen, versprochen, rund um die Uhr, auch an allen 365 Tagen im nächsten Jahr.