Hauptversammlung blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Oedheims Stv. Bürgermeister Josef Denzer (li.) und Kommandant Sven Kübler (re.) gratulieren den Feuerwehrkameraden Tobias Keicher, Stefan Mosthaf, Carsten Beier und Julien Pilz (v. li.) zur Beförderung bzw. zum Bronzenen Feuerwehr-Ehrenzeichen und verpflichten Luka Maksimovic und Patrick Piedziak (Mitte).

2018 kam bei der Feuerwehr Oedheim auch die Kameradschaft auf ihre Kosten

Oedheim Mit den beiden spektakulären Vorjahren 2016 und 2017 mit zahlreichen Großeinsätzen, 150-jährigem Jubiläum und Erweiterung des Feuerwehrhauses kann das Jahr 2018 erfreulicherweise im Hinblick Großeinsätze als auch bei den Ereignissen rund um die Feuerwehr nicht mithalten. Bei der Hauptversammlung der Oedheimer Feuerwehr, traditionell kurz vor Jahresende, standen trotzdem eine Vielzahl von Einsätze und mehrere kameradschaftliche Ereignisse im Mittelpunkt, so dass trotzdem auf ein ereignis- und auch arbeitsreiches Jahr zurückgeschaut werden konnte.

Für Kommandant Sven Kübler standen in seinem Bericht die insgesamt 45 Einsätze im Vordergrund. Allein 10 Einsätze waren Unwetter-Einsätze Anfang Januar 2018, die sechs Brandeinsätze und 25 Hilfeleistungseinsätze deckten ein breites Einsatzspektrum ab. Die Ausstattung und Bestellung des neuen Gerätewagens GW-T sowie die Übungen und Ausbildungen waren weitere Punkte im Bericht des Kommandanten.

In seinem ersten Bericht als Jugendwart konnte Manuel Baumgart feststellen, dass die Weichen für die Oedheimer Jugendfeuerwehr mit dem neuen Betreuer-Pool mit 11 Betreuern nach den vielen Ereignissen in diesem Jahr erfolgreich gestellt sind. Die 24 Jugendfeuerwehrleute und die 20 Jungen und ein Mädchen bei der Kindergruppe können sich auf ein spannendes und interessantes Jahr 2019 mit heute bereits über 50 Termine freuen. Gerhard Leitz als Obmann berichtete nicht nur von mehreren Ausflügen und Montagstreffs der Altersabteilung, sondern auch dem Treffen der Obleute des Kreisfeuerwehrverbandes im Oedheimer Feuerwehrhaus. Durch den schmerzlichen Tod von drei Mitgliedern reduziert sich die Oedheimer Altersabteilung auf 20 Kameraden.

Die Berichte von Schriftführer und Pressewart Heinz Schmierer und Kassier Erich Schäffner beinhalteten vor allem die öffentlichen Veranstaltungen und die kameradschaftlichen Unternehmungen sowie deren Auswirkungen auf die Kameradschaftskasse, die ein erfreuliches Ergebnis verzeichnen konnte. Für den erkrankten Bürgermeister Matthias Schmitt dankte dessen Stellvertreter, Feuerwehrkamerad Josef Denzer, der Feuerwehr Oedheim für den guten Zusammenhalt und die Kameradschaft, aber auch den anderen Rettungsdiensten und der Polizei für die immer reibungslose Zusammenarbeit bei den Einsätzen.

Zusammen mit Kommandant Sven Kübler konnte er dann Luka Maksimovic und Patrick Piedziak per Handschlag für den aktiven Dienst bei der Einsatzabteilung verpflichten. Beide sind in diesem Jahr aus der Jugendfeuerwehr hervorgegangen. Zum Oberfeuerwehrmann konnten beide dann Carsten Beier und Julien Pilz, zur Oberfeuerwehrfrau Samira Mall befördern. Auch die Wahlen waren schnell erledigt, Peter Kartes wurde als Kassenprüfer bestätigt. Nachdem die anstehenden Änderungen beim Oedheimer Feuerwehr-Fasching vorgestellt und diskutiert waren, beendete Sven Kübler eine harmonisch verlaufene Hauptversammlung mit einer abermals vielfältigen Terminvorschau auf das kommende Jahr.